Wir verwenden auf unserer Website Cookies. Einige dieser Cookies sind technisch notwendig um gewisse Funktionen der Website zu gewährleisten. Weitere Details entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

ITG zieht positives Resümee auf der Thermprocess 2019

Für die ITG Induktionsanlagen ist die Thermprocess ein Muss. Als Hersteller prozess- und energieoptimierter Thermoprozessanlagen nutzte das Unternehmen auch in diesem Jahr wieder diesen Branchentreff, um sich mit Fachleuten und Entscheidern auszutauschen, Kontakte zu vertiefen und neue mit potenziellen Kunden aus aller Welt zu knüpfen. Wie auch schon 2015 präsentierte sich die ITG zusammen mit der Systec Vacuum Systems, FCT Anlagenbau und Systherms und dokumentierte damit das umfangreiche Know-how der international agierenden Systec-Gruppe.

Nach fünf ereignisreichen Messetagen in Düsseldorf ging die „Bright World of Metals“ am Samstag, dem 29. Juni, erfolgreich zu Ende. Rund 2.360 Aussteller und 72.500 Besucher aus 118 Ländern zeigten einmal mehr die internationale Bedeutung dieser wichtigsten Messeplattform der Metallurgie- und Gießereitechnik.

„Es war eine erfolgreiche Messe“, resümiert Michael Manthey, Leitung Projektmanagement der ITG Induktionsanlagen. „Die Besucher kommen nicht nur aus Europa, sondern aus der ganzen Welt. Für uns als internationaler Player ist es selbstverständlich, dort vor Ort zu sein.“ Man habe über die Messetage viele interessante Gespräche geführt, mit potenziellen Kunden genauso wie mit Bestandskunden und Experten. Die Messe in Düsseldorf bietet hier ein perfektes Umfeld. Im direkten Dialog ließe sich das Leistungsspektrum  hervorragend erklären – und die ITG nutzte so die Möglichkeit, die Wahrnehmung und Reputation des Unternehmens zu steigern. „In vielen Gesprächen wurde deutlich, dass die ITG als kompetenter Partner wahrgenommen wird und diese Marktposition durch Innovation und Qualität bestätigen kann“, so Manthey. „Darüber hinaus gewinnen wir wichtige Impulse für unsere Arbeit und zukünftigen Entwicklungen.“

Im Fokus der Messe standen die Zukunftsthemen „Additive Manufacturing“ und „Industrie 4.0“ sowie „Energieeffizienz“ und „Ressourcenschonung“. Letztere sind Themen, die bei der ITG schon seit Jahren einen besonderen Stellenwert bei der Entwicklung neuer Anlagen und Verfahren einnehmen.