Erprobungs- und Anlaufphase der neuesten Einzelstabvergüteanlage erfolgreich abgeschlossen

Ein weiteres anspruchsvolles und bedeutendes Projekt konnte die ITG Induktionsanlagen GmbH erfolgreich abschließen. Eine Vergütungsanlage zur kontrollierten thermomechanischen Behandlung von Langprodukten konnte bereits 2016 an den Endkunden Steeltec, einen der führenden europäischen Blankstahlhersteller und Teil der SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe, betriebsbereit übergeben werden. Die von Steeltec im Zuge der Messe Wire® 2016 in Düsseldorf erstmals vorgestellte Xtreme Performance (XTP®) Technology ermöglicht die Einstellung kundenspezifischer Werkstoffeigenschaften durch die Kombination von Energie und Kraft. Mit der an die Übergabe anschließende Entwicklung zahlreicher anwendungsspezifischer Werkstoffe durch Steeltec wurde nun die Erprobungs- und Anlaufphase abgeschlossen.

Die Komplexität der Prozess- und Qualitätsanforderungen hat die bisher realisierten Anlagen übertroffen. Für die ITG Induktionsanlagen GmbH als Generalunternehmer war die Anlage eine Herausforderung, da nicht nur die eigene Kompetenz der ITG gefordert war, sondern auch Fremdgewerke optimal integriert und zusammengeführt werden mussten. Hier hat sich das intensive Schnittstellenmanagement der Projektteams ausgezahlt.

Die Anlage ist mit insgesamt sechs Mittelfrequenz-Umrichtern in IGBT-Technologie ausgestattet, um die komplexe Prozessführung zu realisieren. Eine weitere Eigenschaft sind frei bestückbare Positionen, bei denen spezifische Werkzeuge wie Erwärmungsspulen, Isolierelemente, Abschreckbrausen oder Kühlkassetten frei gerüstet werden können, um kundenspezifische Werkstoffeigenschaften einzustellen. Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf eine schnelle Umrüstbarkeit und Flexibilität gelegt, um auch kleine Lose effizient und ökonomisch produzieren zu können. "Die Kombinationsmöglichkeiten aus Werkzeuganordnungen in der Einlauf- und Auslauftemperaturführungszone machen die Anlage einzigartig", sagt dazu Michael Manthey, Leiter des Projektmanagements bei ITG.

Der Liefer- und Leistungsumfang beinhaltete neben der Lieferung der Prozessanlage auch die Adjustage, Kühl- und Abschreckmittelreinigungsanlagen sowie die Luftabsaug- und Reinigungsanlage. Die Anlage entspricht in Bezug auf die Effizienz, Sicherheit und Immission dem aktuellsten Stand der Technik. Hauptbestanteil der Installation ist natürlich die Umformeinheit des Technologiepartners.

"Mit der Kombination des Walzgerüstes, den variabel belegbaren Werkzeugpositionen und den mehr als 25 separat regelbaren Abschreck- und Nachkühlkreisen haben wir eine Plattform geschaffen, die es unserem Kunden ermöglicht, alle vereinbarten Prozesse zu realisieren", so Michael Manthey weiter. "Darüber hinaus können neue, zukünftige Verfahren und Prozessoptimierungen ohne elementare Nachrüstungen implementiert werden."

Das Projekt war geprägt von einer transparenten und authentischen Zusammenarbeit mit dem Projektteam der Steeltec. Durch die intensive Zusammenarbeit der Projektleiter Stefan vom Feld, Leiter des technischen Büros auf der einen und Michael Manthey für ITG als Generalunternehmer auf der anderen Seite konnten alle Projektziele realisiert und teilweise übertroffen werden.

 

XTP® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Steeltec AG, CH-Emmenbrücke

Wire® ist ein eingetragenes Markenzeichen der Messe Düsseldorf GmbH